Hinweis

Richtplan: Aufgaben und Inhalt

Leitfunktion

Der Richtplan hat Leitfunktionen als Koordinations- und Führungsinstrument für die räumliche Entwicklung. Er legt die übergeordneten räumlichen Zielsetzungen und die Planungsgrundsätze im Sinne von Leitplanken fest und beauftragt die zuständigen Behörden mit der operativen Umsetzung.

Inhalt

Der Richtplan ist thematisch breit angelegt, beschränkt sich aber auf das Wesentliche. Aufnahme in den Richtplan finden Tätigkeiten,

  • die eine starke Veränderung der Bodennutzung, der Besiedlung oder der Umwelt mit sich bringen,
  • die eine intensive Zusammenarbeit verschiedener Planungsträger erfordern,
  • die im Interesse des Kantons liegen,
  • bei denen erhebliche Nutzungskonflikte bestehen.

Verbindlichkeit

Der Richtplan bindet die Behörden des Kantons, der Regionalplanungsverbände und der Gemeinden, soweit sie sich mit raumwirksamen Aufgaben befassen, mit Beschluss des Grossen Rates.

Anmerkung IGG: Die Vororientierung „Bäumer“ wurde – obwohl Vororientierungen (vergl. nachstehendes Kapitel) ausschliesslich in Kompetenz des Regierungsrats liegen – vom Grossen Rat im Rahmen der Richtplanüberarbeitung fälschlicherweise behandelt. Daraus lässt sich noch keine Verbindlichkeit ableiten.